Jahresrückblick 2019

Jahresrückblick 2019

Hochgeschätzte Milchviehhalterin, hochgeschätzter Milchviehhalter,
das Jahr 2019 neigt sich seinem Ende zu, wir wollen gemeinsam mit Ihnen Rückschau halten und uns im Anschluss die Perspektiven für 2020 anschauen.

🐄 Milchviehhaltung mit Kuhkraft in 2019

2019 war ähnlich wie 2018 ein schwieriges Jahr für die Landwirtschaft, speziell auch für die Milchviehhaltung.

Wetter

Die Witterung und ihre Extreme haben in weiten Teilen von Kuhkraftland zum einen für geringe Erträge auf dem Grünland gesorgt und zum anderen wieder einmal unsere Kühe während dreier in kurzen Abständen aufeinanderfolgender Hitzeperioden ordentlich gestresst. Nach den Erfahrungen des letzten Jahres haben viele Landwirte in 2019 ordentlich aufgerüstet, was die Ventilation im Kuhstall betrifft. Das hat unseren Kühen richtig gutgetan, um Tiergesundheit und Milchleistung auf einem ordentlichen Niveau zu halten.

Ernte

Was die geringen Erträge auf dem Grünland betrifft, so war in diesem Jahr der Norden von Kuhkraftland besonders gebeutelt. Während die ersten beiden Schnitte noch einigermaßen normal eingefahren werden konnten, erlebt das Grünland dann über Sommer ein Desaster, sodass vielerorts der dritte Schnitt komplett ausfiel. Mehrfach wurde deshalb nach der Gerste Gras auf dem Acker gesät und noch im November mit ganz passablen Qualitäten geerntet. Auch die Maissilage hat uns in diesem Jahr wieder einiges an Nerven gekostet. Bei Erträgen von etwa 35 t/Hektar und Stärkegehalten von durchschnittlich 32 % ist jedem klar, dass damit keine Wahnsinnsmilchleistungen zu erzielen sind. Vielerorts wurden aufgrund der Mangelsituation zusätzliche Futtermittel wie Pressschnitzel und/oder Maiskleber geordert. Kuhkraft-gute, gesunde Kühe arbeitet weiterhin mit Hochdruck daran, aus der aktuellen Futtersituation das Beste zu machen.

Milchpreis

Der Druck auf die Milchviehhaltung wurde in 2019 zusätzlich dadurch erhöht, dass der Milchpreis sich konstant auf einem niedrigen Niveau hielt. Erst im Herbst konnten wir einen leichten Aufwärtstrend wahrnehmen. Höhere Futterkosten, niedrigere Erträge und die absolute Leistung pro Kuh und Tag werden immer wichtiger, wenn wir weiter profitabel wirtschaften wollen.

Milchleistungen

Was die absolute Milchleistung betrifft, so haben wir im Juni eine wunderschöne Erfolgsgeschichte dargestellt. Es war die Erfolgsgeschichte der Garthe/Metz GbR, die mit ihren Kühen die 40 kg Milchmarke im Tank überspringen konnten. Das Gute daran, diese Bestmarke wurde ohne jegliche Zusätze, also extrem kostengünstig erreicht. Kuhkraft-gute, gesunde Kühe hat schon immer großen Wert darauf gelegt, die Futterkosten so niedrig wie möglich zu halten. Die Herde der Garthe/Metz GbR schließt den Dezember mit einem gleitenden Schnitt von 13.613 kg Milch und 1004 kg Fett und Eiweiß ab. Noch einmal an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zu diesem hervorragenden Ergebnis!

👨‍🏫 Veranstaltungen mit Kuhkraft in 2019

Tag der Herdenbetreuung

Der Tag der Herdenbetreuung stand am 20. und 21. März neben den wie immer extrem spannenden Analysen der Kuhkraft-Betriebe und deren Prämierung unter dem besonderen Fokus der Arbeitsorganisation. Professor Dr. Nicolas Giegler von der Frankfurt University of Applied Sciences schwörte am Mittwoch ein großes Publikum, am Donnerstag dann die sechs teilnehmenden Betriebe darauf ein, wie wichtig ein durchorganisierter Tagesablauf für den wirtschaftlichen Erfolg ist. Dabei wurde auch den zwischenmenschlichen Beziehungen und den sich daraus entwickelnden Hierarchien viel Zeit gewidmet. Wir können mit Fug und Recht behaupten, dass Professor Giegler die Kuhkraft-Betriebe in dieser Hinsicht ein großes Stück weitergebracht hat. Vielen Dank dafür!

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Rückblick der beiden Tage.

Workshop “Genau mein Typ!”

Im Herbst dann, genau am 15. Oktober, war Professor Dr. Dörte Döpfer von der Universität Madison in Wisconsin, USA, im Kuhkraftwerk zu Gast. Sie ist weltweit eine der führenden Köpfe, was Künstliche Intelligenz in der Milchviehhaltung betrifft. Die teilnehmenden Kuhkraft-Betriebe durften mit Frau Döpfer das sogenannte „PMAS“ (poor metabolic adaptation syndrome) intensiv beleuchten und diskutieren.

  • „Wie erkennen wir Negativtrends bei unseren Close up Kühen noch früher?“
  • „Wie reagieren wir in den ersten Tagen nach der Kalbung, wenn sich das PMA Syndrom einstellt?“
  • „Welchen Beitrag kann die Künstliche Intelligenz in Zukunft zu dieser Früherkennung leisten?“

So lauteten die wichtigsten Fragen, zu denen dann entsprechende Lösungsansätze entwickelt wurden. Ein absolut spannender Workshop!

Hier gelangen Sie zum ausführlichen Rückblick des Workshops.

🔄 Entwicklungen im Kuhkraft-Team in 2019

Kuhkraft-gute, gesunde Kühe hat in diesem Jahr so manche personelle Veränderung erfahren.
Zum Ende des Jahres sind wir alle hocherfreut darüber, dass unser Tierärzteteam ab Dezember wieder vollzählig ist und hochmotiviert in das neue Jahr starten kann.
Da sich unser Unternehmen permanent weiterentwickelt, sind wir ständig darum bemüht, entsprechend motivierte MitarbeiterInnen wohl im tierärztlichen als auch im Verwaltungsbereich zu finden. Unser Azubi wird in 2020 gemeinsam mit der tiermedizinischen Fachangestellten zu seiner Abschlussprüfung als Bürokaufmann bzw. Bürokauffrau antreten. Wir wünschen beiden viel Erfolg dabei.

✔️ Eine Zertifizierung für Kuhkraft in 2019

Noch sicherer, noch strukturierter, noch besser im Service! Kuhkraft ist zertifiziert!
Mit dem GVP Siegel, das so viel bedeutet wie Gute Veterinärmedizinische Praxis, hat sich das Unternehmen Kuhkraft-gute, gesunde Kühe einen großen Schritt weiterentwickelt. Arbeitsabläufe bis ins Kleinste zu definieren, notwendige Kontrollen zu installieren, neuen MitarbeiterInnen mehr Sicherheit zu geben und Ihnen, liebe KundInnen von Kuhkraft, einen noch besseren Service zu bieten, das waren die Hauptbeweggründe dafür, ein eigenes, digitales Praxishandbuch zu erstellen, dass im Nachgang diese Kriterien erfüllt.
Wir sind stolz darauf, bereits beim ersten Anlauf die nötigen Anforderungen zu 100 % erreicht zu haben.

📣 Ausblick auf ein neues Jahr mit Kuhkraft

Auch im Jahr 2020 will Kuhkraft-gute, gesunde Kühe seinen Kunden ein möglichst effektiver Partner sein und diese mit attraktiven Weiterbildungsangeboten versorgen.

Aus diesem Grund sei hier bereits ein erster Hinweis gestattet.
Der Tag der Herdenbetreuung wird am Mittwoch, dem 11. März, stattfinden. Wie gewohnt können Sie dabei die Analyse Ihres Betriebes im Vergleich mit anderen Höfen aus Kuhkraftland intensiv verfolgen. Schwerpunktthema wird in diesem Jahr die Klauengesundheit sein. Wir können dafür keinen besseren als Professor Dr. Alexander Starke von der Universität Leipzig bekommen. Er als weltweit anerkannter Spezialist auf diesem Gebiet unterwegs.

Professor Starke wird dann auch den Klauen-Intensiv-Workshop am darauffolgenden Donnerstag, dem 12. März, leiten. Damit der praktische Aspekt nicht zu kurz kommt, wird Professor Starke mit seinem Team und einer entsprechenden Anzahl Klauenbehandlungsständen vor Ort sein.

Merken Sie sich bitte diese Termine vor. Anmeldungen werden ab jetzt entgegengenommen!

Am Ende bleibt mir dann noch, Ihnen liebe Kunden in Kuhkraftland einen guten Rutsch ins neue Jahr, einen klaren Blick für die Bedürfnisse unserer Kühe, eine große Portion Gesundheit und die richtigen Entscheidungen für wirtschaftlichen Erfolg zu wünschen!

In tiefer Verneigung vor Ihrer täglichen Arbeit bin ich herzlich der Franz von der Kuhkraft